Allgemein

Das 32. Symposium

By 10. Juli 2019 No Comments

Das 32. Symposium Oeconomicum Muenster stand in diesem Jahr unter dem Thema „Kostbare Freiheit – Ein Hochkaräter unter der Lupe“.

Von 36 Studierenden organisiert, fand es auch dieses Jahr wieder im altehrwürdigen Münsteraner Schloss statt. 

Dank der Unterstützung des Kuratoriums aus Professorinnen und Professoren der Westfälischen-Wilhelms Universität Münster ist es dem Team möglich, diese Veranstaltung jedes Jahr weiterzuentwickeln und die Qualität zu bewahren. Des Weiteren verhalfen uns unsere zahlreiche Sponsoren mit ihrer großzügigen Unterstützung zu einem gelungenem Tag.

Inhaltlich wurde das Symposium von Referenten und Förderern gestaltet, die spannende Vorträge hielten und den Besuchern des Symposiums essenzielle Denkansätze lieferten.

Der Tag starte für alle Teilnehmer mit einem Frühstück im Zelt vor dem Schloss. Anschließend begann Herr Dr. Markus Pieper als erster Hauptreferent mit seinem Vortrag zur Europawahl, die nur wenige Tage später stattfand, und zu Themen der allgemeinen Politik.

Im Folgenden wurde in den sechs Themenkreisen das Oberthema „Freiheit“ aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet und diskutiert.Der Themenkreis Marketing beschäftigte sich mit mutiger Werbung und den Grenzen von aktuellen Werbekampagnen. Im Themenkreis Finanzen ging es dieses Jahr rund um das Thema Blockchain. Im Themenkreis Personal wurde vormittags von Experten das bedingungslose Grundeinkommen diskutiert und nachmittags ging es um Weiterbildung und Qualifikationen für Arbeitnehmer. Der Themenkreis Unternehmen beschäftigte sich mit China als Handelspartner. Im Themenkreis Biotech ging es um das Potenzial dieser neuen Branche und im Themenkreis Politik wurde diskutiert, wie digitale Medien die Politik beeinflussen.

Am Nachmittag hatten die Teilnehmer bei „Coffee and Contact“ die Möglichkeit weitere interessante Gespräche und Diskussionen mit den vertretenen Unternehmen zu führen. 

Im Anschluss daran hielt der zweite Hauptreferent Herr Oliver Schröm, Chefredakteur des Recherchezentrums „Correctiv“, seinen Vortag und berichtete ausführlich von der Aufdeckung der Cum-Ex und Cum-Cum Steuerskandale mit der Unterstützung von beeindruckendem Bild- und Filmmaterial.

Der dritte Hauptreferent Herr Jakob Berndt, Mitgründer der Tomorrow Bank, stellte nicht nur sich, sondern auch den Gästen die Frage, was Freiheit für jeden von uns bedeutet. Er selbst kam zu dem Schluss, dass sinnvoller und bewusster Konsum sowie Umgang mit dem eigenen Geld für ihn die entscheidenden Rollen bei der Beantwortung dieser Frage spielen.

Ein spannender Tag mit vielen Eindrücken und neuen Denkanstößen neigte sich dem Ende zu. Bei entspannter Live-Musik konnten Teilnehmer, Referenten und Sponsoren das ein oder andere Getränk genießen und die Eindrücke des Tages auf sich wirken lassen. Abschließend ging es für die Gäste des Symposiums zur After Show Party in das angrenzende Schlossgarten Café, wo alle gemeinsam der Abend ausklingen ließen.